05. März 2018
Die Einführung der EASA Segelfluglizenz brachte einige Neuerungen mit sich. Ein Bestandteil ist, dass alle Segelflugpiloten eine theoretische und praktische Radiotelefonieprüfung abzulegen haben mit Übergangsfrist bis 8. April 2018. Ansonsten wäre die Lizenz verfallen.

Da auch einige bestandene Piloten der SGS diese Vorgabe noch nicht erfüllen konnten, organisierte unser Safety-Officer Andy Müller mit Dagmar Hollerer und Thomas Muhl entsprechende Kurse in Deutsch und Englisch. Diesen Kursen meldeten sich auch einige Jungpiloten an, so das weit über 10 Personen sich für die Kurse anmeldeten.

Der Kurs "Deutsch" erstreckte sich gesamthaft über rund 25 Stunden und umfasste einen theoretischen Teil mit Grundlagen, Luftraumstrukturen, Lesen der Flugplatzkarten und vielem mehr. Der Schwerpunkt des Kurses lag aber hauptsächlich auf der Sprechfunkpraxis am Tisch.

Dagmar Hollerer, unter anderem auch Instruktorin bei Skyguide und SAT, konnte mit ihrer immensen Erfahrung dabei jeden Teilnehmer nach seinem Wissensstand optimal Fordern und Fördern! Die perfekte Vorbereitung durch Dagmar wiederspiegelte sich an der zeitnah abgelegten praktischen Prüfung, die alle Teilnehmer erfolgreich bestanden haben. Herzliche Gratulation!

Dass die Kursteilnehmer aber auch dem Kulinarischen zugeneigt sind, zeigte sich bereits ab dem ersten Kurstag. Kein Kurstag ohne irgendwelche selbstgemachten Leckereien für die Pausen. Krönender Abschluss war ein vollständiges Mittagessen unter der kundigen Leitung von Stefan zubereitet. Herzlichen Dank! Generell war die Stimmung im Team des Kurses immer sehr gut, und es herrschte in den Pausen ein reger Erfahrungsaustausch, auch neben dem Hauptthema RTF.
rtf1 small  rtf2 small  rtf3 small

Anzumerken bleibt noch, die das Übergangsfrist für die Umwandlung der Fluglizenz nach EASA-Standard inzwischen um 2.5 Jahre auf den 1. September 2020 verschoben wurde. Somit wäre das Ablegen des Kurses noch nicht zwingend notwendig gewesen. Ich bin aber sicher, dass alle Teilnehmer die Teilnahme nicht missen werden. Die richtige Kommunikation mit den entsprechenden Stellen ist ein wesentlicher Sicherheitsaspekt in der Luft. In dieser Hinsicht werden wir optimal vorbereitet in die neue Saison starten können.

Zum Abschluss möchte ich ein herzliches Dankeschön an alle Organisatoren und Kursleiter ausrichten. Vielen Dank.

PS: Der Kurs EN ist noch am Büffeln, sei aber perfekt auf Kurs. Gutes Gelingen an der Prüfung!

Christian Schlatter