sfk logo

27. November 2016
Die Segelflugkonferenz 2016 ist Geschichte. Von der SGS fanden ebenfalls einige Piloten nach Zürich und lauschten den Interessanten Referaten von u.a. Marc Inäbit, Mario Straub, Felix Blumer, und Bert Jr. Schmelzer. 

Marc Inäbit, Präsident des schweizer Segelflugverbands, führe den anwesenden Piloten eindrücklich vor Augen, dass die Zahl der brevetierten Segelflieger in der Schweiz in den letzten Jahren markannt abgenommen hat, währenddessen die Gemeinde der Helikopterpiloten und Fallschirmspringer stetig zuwachs findet und die Motorflieger ihren Mitgliederstand halten können. Liegt es unter umständen garnicht an den Kosten sondern viel mehr daran, dass junge Piloten nicht mehr bereit sind, den ganzen Tag auf dem Flugplatz zu verbringen? 

Bei den Ehrungen der sportlichen Leisungen durch Hildi Schönmann fiel auf, das die SG Schaffhausen überhaupt nicht vertreten ist. Dominierend sind einmal mehr Piloten der SG Lägern, Knonaueramt und Bad Ragaz. 

Nach dem Mittagessen erzählte uns Mario Straub von seinen Erfahrungen an der Junioren Weltmesiterschaft in Australien und von Buschfeuern als rettende Thermikquelle.

Felix Blumer von SRF Meteo fesselte die Zuhörer mit einem Referat über Wetterprognosen. 

Zum Abschluss begeisterte Bert Jr. Schmelzer, aktueller Weltmeister der Standardklasse, mit seinen Erfahungen auf der ganzen Welt. Von der WM in Finnland mit einmaligen Aussichten über die vielen Tausend Seen, über spontane Kamelhüteaufgaben fürs Team der Solarimpulse auf einem Flugplatz in Marokko bis zum Segelfliegen in Bosnien Herzegowina, wo bei einer allfälligen Aussenlandung auch Landminen durchaus zum Problem werden könnten. 

Ein grosses Lob auch an die zürcher Kollegen, die sich kurzfristig bereit erklärt haben, den Anlass zu organisieren und diese Herausforderung super gemeistert haben. Herzlichen Dank!

Hier gehts zum online Bericht des Magazins Segelfliegen